David Boadella

(Jahrg. 1931), B.A., M. Ed., Dr.h.c., Psychotherapeut SPV, UKCP und ECP. Studium der Pädagogik, Literatur und Psychologie. Ausbildung in Charakteranalytischer Vegetotherapie. Begründer der Biosynthese. Langjährige Praxis als Psychotherapeut. Weltweite Vortragstätigkeit, Autor zahlreicher Bücher und Artikel. Seit 1970 Begründer und Herausgeber der Zeitschrift „Energy & Character”. 1995 erhielt er den Ehrendoktor der Open University International for Complementary Medicine.

Auswahl der Bücher von David Boadella:
«Befreite Lebensenergie»
Neuauflage als Taschenbuch im Schirner-Verlag
ISBN 978-3-89767-624-4  
9,95 Euro (D).

«Wilhelm Reich - Leben und Werk»
Neuauflage als Taschenbuch im Schirner-Verlag
ISBN 978-3-89767-602-2
12,95 Euro (D)

silvia_4

Silvia Specht Boadella

(Jahrg. 1948), Dr. phil., Psychotherapeutin SPV und ECP. Studium der Philosophie, Germanistik, Kunstgeschichte und Psychologie. Ausbildung in Biosynthese. Seit 1985 kontinuierliche Weiterbildung in «Psychosomatic Centering» (Robert Moore, Dänemark). Vierjährige Lehrtätigkeit an der Universität Kanazawa (Japan). Intensive Auseinandersetzung mit dem Zen-Buddhismus, Training in Buto-Tanz (bei Kazuo Ohno). Seit 1985 in freier Praxis in Einzel- und Gruppentherapie tätig. Seit 1986 internationale Biosynthese-Trainerin und Leiterin des IIBS.
Autorin von Artikeln in «Energie & Charakter»

Buchveröffentlichung:
«Erinnerung als Veränderung» (Mäander)
.

«Die tragende Haut»
Roman
Arbor Verlag Freiburg
ISBN 978-3-86781-134-7
12,90 Euro (D) / 18,90 CHF UVP
 

Erwin Kaiser

(Jahrg. 1955), lic.phil. in Psychologie, Psychotherapeut, Homöopath HVS/SHI. Lehrtherapeut und Supervisor in Biosynthese – somatische Psychotherapie.
Studium der Psychologie, Psychopathologie und BWL, Uni Zürich. 2 Jahre Studium der Theologie an der Uni Fribourg. Theaterausbildung an der Ecole Jaques Lecoq und l’aboratoire d’étude de mouvement, Paris; Ausbildung in Homöopathie am SHI in Zug. 5 Jahre Ausbildung in Biosynthese und 3 Jahre Assistenz in Biosynthese bei David Boadella und Silvia Specht Boadella. Ausbildung in SE (Somatic Experiencing) bei Steve Hoskinson und Peter Levine. Jahrelange therapeutische Arbeit mit Drogenabhängigen in der Entzugsbehandlung und in der Langzeitrehabilitation. Eigene Praxis in Biosynthese und Homöopathie in Zürich und in Bühler Kanton AR.
Meine Spezialgebiete sind hauptsächlich die Behandlung von Traumata und von Sucht und den oft damit verbundenen Persönlichkeitsstörungen. Die Behandlung von Traumata reicht von Schwangerschafts- und Geburtstraumas, der Symptomatik von einzelnen traumatischen Erlebnissen wie Unfällen oder Gewalterlebnissen bis hin zu Entwicklungstraumata der Kindheit, welche durch ein länger dauerndes und sich wiederholendes traumatisches Erleben entstehen.
Meine Arbeit mit den Traumata ist individuell und ressourcenorientiert. Es geht darum, die im Körper gefangene, Symptome produzierende Energie, kreativ aufzulösen. Individuell ist der je eigene Zugang des Klienten zu seinem Trauma und die kreative Lösung, welche ich zusammen mit dem Klienten finde.

Gabriele Hoppe-Stux

Gabriele Hoppe-Stux, (Jahrg. 1956), Internationale Biosynthese-Trainerin, Psychotherapeutin WCP, Kunsttherapeutin, Leiterin des Biosynthese Institutes Kalifornien, Faculty Member des Santa Barbara Graduate Institutes, CA, Faculty Member des Plateroti Centers for Holistic Medicine, CA, Dozentin der Deutschen Akupunktur Gesellschaft Düsseldorf. In eigener Praxis in Düsseldorf tätig seit 1992.
Artikel in E&C „ Malen als Lebensspur“

Ulrike Lichtenberg

(Jahrg. 1956), verheiratet, ein erwachsener Sohn. Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis.
1975 Studium der Germanistik/ Slawistik in Heidelberg, 1980 Physiotherapieausbildung in Berlin.
1984 bis 1999 war ich in der Tübinger Klinik für Psychiatrie und Psychosomatische Medizin als Bewegungstherapeutin. In dieser Zeit erarbeiteten wir im Team spezielle Angebote für PatientInnen mit Essstörungen, Suchterkrankungen, Borderlineerkrankungen und insbesondere eine Körperpsychotherapie mit schizophrenen Patienten. 
Ich war Dozentin für Psychiatrische Bewegungstherapie in der Ausbildung von Physiotherapeuten und gab, zusammen mit einer Kollegin, bundesweit Fortbildungen für Bewegungstherapie mit schizophrenen Menschen.
In diesen Jahren besuchte ich Fortbildungen im Bereich der Körperpsychotherapie, Bewegungstherapie und Craniosacraltherapie. Ich machte eine mehrjährige Ausbildung in dem tiefenpsychologisch orientierten Verfahren Funktionelle Entspannung nach Marianne Fuchs. In dieser Zeit fing ich an, nebenberuflich in eigener Praxis zu arbeiten.
1999 begann ich mit der fünfjährigen Biosyntheseausbildung und arbeite seitdem vorrangig mit der Biosynthese mit Einzelnen und Gruppen  in meiner Praxis. Seit 2005 bin ich Lehrtherapeutin und Supervisorin am IIBS, habe eine dreijährige Assistenz bei David Boadella und Silvia Specht Boadella gemacht und begleite seit 2009 die Traumafortbildungswoche am IIBS.
2009 habe ich eine Ausbildung in Mutter-Kind-Bindungsanalyse bei Jenö Raffai und Ludwig Janus begonnen. Ausserdem befasse ich mich seit einiger Zeit vermehrt mit der Verarbeitung prä- und perinataler Traumen in Kleingruppen und gebe, zusammen mit Kollegen, spezielle prozessorientierte Workshops zu diesen Themen.

Gisela Marxen-von Stritzky

Dr.rer.nat, (Jahrg. 1958), Studium Biologie und Geographie, Promotion in Landschaftsökologie, Heilpraktikerin.
1982-85 Biosynthese-Ausbildung, zwei Jahre Fortbildung in Biodynamik, seit 1986 Schülerin von Hetty Draayer (Atemmeditation). Seit 1995 Fortbildung in Familienaufstellungen. Mitglied der DGfS  (Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellung) . Gründungsmitglied des Internationalen Forums Politische Aufstellungen IFPA.
Psychotherapeutische Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit in eigener Praxis seit 1990.
Schwerpunkte: Psychosomatik, Begleitung von Menschen in helfenden Berufen, Supervision, Atemmeditation, Familienaufstellungen.
Lehrtherapeutin, Supervisorin  und Trainerin am Internationalen Institut für Biosynthese (IIBS), Aus- und Fortbildung von Heilpraktikern über den Hessischen Heilpraktikerverband zu den Themen Psychosomatik und Psychotherapie.
Leitung von Fortbildungen „Atemmeditation nach Hetty Draayer“ für Menschen in helfenden Berufen. Lektorat der deutschen Bücher von Hetty Draayer „Das Kosmische Auge – Wie wir den Weg der inneren Heilung gehen“, Kösel-Verlag 2002 und „Finde dich selbst durch Meditation – ein Lese- und Übungsbuch“, Schirner-Verlag 2007.
 

Birgit Rossiwall-Stern

(Jahrg. 1956), Dr. med., Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin, ÖBVP und EVP. Studium der Medizin, Ausbildung in Biosynthese, analytischer Psychologie nach C.G. Jung (Zürich, Wien; Diplomarbeit „Psychose und Leiberleben auf dem Hintergrund des Mythos von Demeter und Kore”) und in Whole-self-therapy bei J.R. und T. Turner / NL.
Nach zweijähriger Arbeit in einer psychiatrischen Klinik sowie einer zweijährigen Lehrtätigkeit als Atem- und Bewegungslehrerin auf dem Landeskonservatorium Feldkirch seit 1991 in freier Praxis für Einzel- und Gruppentherapie sowie für Einzel- und Teamsupervision tätig.
Ausbildnerin am Internationalen Institut für Biosynthese IIBS.

Jannis R. Zumstein

1949, Dr. med., FMH für Neurologie, Fähigkeitsausweis für Psycho-soziale und Psychosomatische Medizin SGPPM resp. APPM.
Ausbildungen: Medizinstudium 1969-1976, anschliessend Spezialarztausbildung zum Neurologen mit spezieller Betonung der Psychosomatik sowie als Gutachter (speziell für Schleudertrauma-Fälle). Spezielles Interesse auch für das Bewusstsein resp. Bewusstseinsveränderungen (z.B. Themen wie Psychose, Epilepsie, Borderline-Psychose und spirituelle Krisen). Seit 1986 Aufbau einer zusätzlichen Psychotherapie-Praxis.
Ab 1993 3 Jahre Biosynthese-Grundausbildung, 2 Jahre Biosynthese-Supervision, 3 Jahre Assistenz in einer Biosynthese-Grundausbildungs-Gruppe.
2001 Biosynthese-Diplom mit den Schwerpunkten „Bonding-Störungen durch perinatale Komplikationen und deren Beeinflussung durch Körpertherapie”.
Tätigkeit als Supervisor und Lehrtherapeut im Einzel- und Gruppensetting.

Stephanie Lange

(Jahrg. 1967), Studium Sozialarbeit, approbierte Kinder und Jugendlichenpsychotherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildung in Energiemedizin, Biosynthese-Lehrtherapeutin und Supervisorin. Trainerin für Biosynthese und Energiemedizin.
3 jährige Assistenz im Institut für Biosynthese in Kalifornien, Assistenz im Supervisionskurs Biosynthese am IIBS Schweiz, 2 jährige Assistenz in Energiemedizin.
In eigener Praxis tätig seit 2004. Darüber hinaus in einer Kinderklinik und Beratungsstelle tätig.
Schwerpunktthemen sind Ess-Störungen, Energiearbeit, Trauma.
Artikel in Energie&Charakter „Ess-Störung, die ungehörte Sprache hinter dem Symptom”.
 

Bernd Laserstein

lebt und arbeitet in Freiburg/Br. Er ist HP, Dipl. Biosynthese-Therapeut, Lehrtherapeut und Supervisor und in chinesischer Medizin und Akupunktur ausgebildet. Er ist Dozent an Heilpraktikerschulen und Autor mehrerer Artikel in der Zeitschrift Energie&Charakter.

Leena Hässig Ramming,

verheiratet, Mutter zweier Buben. Lic.phil. in Psychologie und Strafrecht, Psychologin FSP (Föderation Schweizer Psychologen und Psychologinnen), Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin und Supervisorin in somatischer Psychotherapie-Biosynthese, Mitarbeiterin des Integriert Forensisch Psychiatrischen Dienstes der Universität Bern (zu 50% seit 1984).
Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin und Supervisorin auch in eigener Praxis, Präsidentin der Berufspolitischen Kommission der FSP, Mitbegründerin und Vizepräsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Rechtspsychologie, Delegierte des Verbandes Berner Psychologinnen für die FSP, Kurse und Workshops unter anderem für die FSP, den SPV, die Agogis, die Sozialarbeiterschule, die Bewährungshilfe des Kantons Bern, die Justizdirektion des Kantons Zürich zu Themen wie Opferhilfe, Psychotherapie im Strafvollzug und Psychotherapie mit gewalttätigen Frauen, Massnahmenvollzugsarbeit, Behandlung von Schwersttraumatisierten (PTSD), Debriefing, Umgang mit Gewalt gegen sich und andere, Sicherheit
des Personals in sozialen Berufen, einzelne Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit in unregelmässigen Abständen.

Esther Bulang

Dr. med., (geboren 1963)
·In einer Partnerschaft lebend, zwei erwachsene Töchter
·Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Psychodynamische Psychotherapie), Fachärztin für Augenheilkunde, Therapeutin für Therapeutisches Bogenschießen (Hakomi)
·1983-1990 Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig
·1990 Approbation als Ärztin
·Von 1990 bis 1995 Facharztausbildung in Augenheilkunde, Spezialisierung in Augenchirurgie und Neuro-Ophthalmologie
·2003 Wissenschaftliche Arbeit und Promotion (Dr. med.) in Neurologie/Neuro-ophthalmologie an der Universität Dresden
·2003 Kurzzeiteinsatz als Operateurin und Trainerin für Augenchirurgie in Kenia
·2003-2006 Leitung einer Augenklinik
·2005 Beginn der psychotherapeutischen Theorie-Ausbildung in Psychodynamischer Psychotherapie und Beginn einer Lehranalyse am Dresdner Institut für Psychodynamische Psychotherapie
·2006 Beginn der ärztlichen Arbeit in der Psychosomatik und Psychotherapie, Arbeit als Einzel- und Gruppenpsychotherapeutin in der psychosomatischen Rehabilitation, an der Universitätsklinik Leipzig und in der stationären Psychiatrie
·2009-2010 Ausbildung in Therapeutischem Bogenschießen (hakomibasiert)
·Seit 2007 Ausbildung in Biosynthese-Körperpsychotherapie und Assistenz in
Biosynthese-Ausbildungsjahrgängen (Grundausbildung, Supervisionskurse) bei Silvia und David Boadella
·Seit 2012 Fachärztin in Psychosomatischer Medizin und Psychotherapie (Psychodynamische Psychotherapie)
 

©IIBS  Stand: November 2014.
Alle Rechte vorbehalten. Abdruck (auch auszugsweise) nur mit Genehmigung des IIBS.